Suche
Close this search box.

Wie finden Sie den idealen Treppenlift? Worauf Sie Achten müssen!

Treppenlifte sind für viele Senioren eine wichtige Hilfe, um die Treppen in ihrem eigenen Haus zu bewältigen und die Mobilität zu erhalten. Sie erhöhen die Lebensqualität geben Freiheit und der Markt von Anbietern und deren Vielfalt ist riesig. Bei der Entscheidung zum Kauf von einem Treppenlift gibt es neben den Kosten verschiedene Faktoren, die berücksichtigt werden sollten. Es lohnt sich auch die Zuschüsse von der Pflegekasse beim Treppenlift Kauf für Pflegebedürftige zu beachten - es sind immerhin betragen die Zuschüsse bis zu 4.000 Euro. Wie immer sollte der Blick darauf gerichtet sein mehrere Angebote der Treppenlift Anbieter einzuholen. Nachstehendes kann Ihnen ein Ratgeber bei der Wahl des passenden Treppenlift Herstellers sein.
Inhaltsverzeichnis
Pflege Bahr - senioren-checker.de

Unterstützung für Sie und Ihre Angehörigen bei Hilfsbedarf

Um ihre Anfrage seriös bearbeiten zu können, bitten wir Sie die folgenden Angaben korrekt auszufüllen. Wir sichern Ihnen den vertrauensvollen Umgang mit Ihren Daten zu.

Artikel teilen!
[erechtshare]

Welche Kenntnisse benötigen Sie beim Kauf von einem Treppenlift?

Ohne entsprechende Vorkenntnisse ist es eine Herausforderung, den passenden Treppenlift Anbieter zu finden und zu verstehen, welche Kriterien bei der Auswahl eines Lifts ausschlaggebend sind. Wie finden Sie also den Anbieter unter den bekannten Namen wie Lifa, Sanimed, Hiro Lift, Thyssenkrupp Encasa, AS Seniorenprodukte und anderen? Es gibt darüber hinaus noch eine Menge kleinerer Treppenlift Hersteller. Zusätzlich zu diesen etablierten Unternehmen gibt es zahlreiche regionale und kleinere Anbieter auf dem Markt. Aber worin unterscheiden sich diese?

Der erste Schritt besteht darin, sich Klarheit über Ihre persönlichen Anforderungen an den Treppenlift und den gewünschten Service zu verschaffen. Hierfür ist es notwendig, sich zuerst einen Überblick über die entscheidenden Faktoren zu verschaffen. Wir bieten Ihnen nützliche Informationen Treppenlift Hersteller und praktische Ratschläge, Tipps und Hinweise. Damit wird es Ihnen leichter fallen, schnell und ohne großen Aufwand den Treppenlift Anbieter zu finden, der perfekt zu Ihren Bedürfnissen passt. Übrigens: Es gehört schon fast zum Service, dass der Verkäufer Sie beim Stellen der Anträge auf 4.000€ Zuschuss für Personen mit Pflegegrad unterstützt.

Übersicht über Treppenliftarten, Voraussetzungen & Kosten

Sitzlift - Treppenlifte für Senioren

 Sitzlifte:

Geeignet für pflegebedürftige Menschen, die Schwierigkeiten beim Treppensteigen haben, aber sitzen können. Passen an gerade und kurvige Treppen.

Ideal bei leichten Mobilitätseinschränkungen sind Sitzlifte von Herstellern wie Lifta, Hiro oder Sanimed. Diese zeichnen sich durch einen komfortablen Sitz und eine kleine Plattform für die Füße aus. Modelle, die sich zusammenklappen lassen, sind platzsparend und fallen in der Parkposition nicht sofort ins Auge. Allerdings erfordert das Hinsetzen und Aufstehen auf einem solchen Sitzlift, dass man die Beine komplett anwinkeln bzw. durchdrücken muss. Daher ist dieser Typ Treppenlift nicht für alle Personen mit Mobilitätseinschränkungen geeignet. Personen, die Schwierigkeiten mit dem Beugen der Beine haben, sollten eventuell alternative Liftmodelle in Betracht ziehen, die das sitzen erleichtern.

Eine Übersicht zu Hersteller von Sitzliften:

  • Lifta
  • Sanimed
  • Hiro
  • thyssenkrupp
  • handicare
  • Garaventa
  • sani-trans
 

Die durchschnittlichen Preise für einen Sitzlift im Überblick

[table id=14 /]
Plattformlift - Treppenlifte für Senioren

Plattformlifte

Für Rollstuhlfahrer konzipiert. Größer und oft teurer als Sitzlifte.

Plattformlifte, mit ihrer rutschfesten und für Rollstühle befahrbaren Plattform, bieten die perfekte Lösung für Rollstuhlfahrer, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich. Auf unserer Seite erfahren Sie mehr über die verschiedenen Arten von Plattformliften, deren Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten für die Anschaffung und Installation eines solchen Modells.

Vielfältige Modelle und Anbieter – Treppenlifte für unterschiedliche Bedürfnisse

Unter dem Begriff Plattformlift verstehen Experten in der Regel einen Treppenschrägaufzug mit einer befahrbaren Plattform. Dieser unterscheidet sich deutlich von Vertikalhub-Liften wie dem Hublift. Während Hublifte sich vertikal bewegen und vor allem für kleinere Höhenunterschiede eingesetzt werden, bewegt sich der Plattformlift entlang der Treppe aufwärts und abwärts.

Einsatzmöglichkeiten von Plattformliften

Plattformlifte sind nicht nur für gerade Treppen geeignet, sondern können auch in kurvigen Treppenhäusern sicher zwischen den Stockwerken verkehren. Die Führungsschienen werden dafür maßgeschneidert, was die Kosten für kurvige Treppen deutlich erhöht.

Beispiel gerade Treppen: Einsatzbereich Innen & Außen, Gesamtkosten zwischen 10.000 und 15.000 Euro.

Beispiel kurvige Treppen: Einsatzbereich Innen & Außen, Gesamtkosten von 12.000 bis 20.000 Euro.

Voraussetzungen für den Einbau eines Plattformlifts

Besonders in Mehrfamilienhäusern müssen strenge Vorschriften beim Einbau eines Plattformlifts beachtet werden. In Mietshäusern mit maximal zwei Wohneinheiten wird eine Mindestlaufbreite von 70 cm gefordert, bei mehr als zwei Wohneinheiten erhöht sich diese Anforderung auf mindestens 80 cm. Dies stellt sicher, dass die Treppe auch im Notfall, wie zum Beispiel bei einem Brand, als Fluchtweg genutzt werden kann. Sollte eine zusätzliche Treppe vorhanden sein, reicht dort eine Mindestlaufbreite von 50 cm.

[table id=15 /]

Hublifte

Wegen des kürzeren Hub oft eine Alternative für kurze Höhenunterschiede. Weniger platzraubend als ein Sitzlift oder Plattformlifte.

Bevor ein Treppenlift installiert wird, müssen zahlreiche Faktoren bedacht und überprüft werden. Angefangen bei der Treppenbreite bis hin zu den verwendeten Materialien und den rechtlichen Aspekten für Mieter und Eigentümer: Die Installation eines Treppenlifts stellt ein vielschichtiges Projekt dar. Eine hilfreiche Unterstützung bietet hierbei die Checkliste zur Machbarkeit, die Sie durch alle notwendigen Vorüberlegungen führt und verhindert, dass es zu späteren Problemen kommt.

Hublifte sind eine besonders platzsparende Option, da sie ausschließlich senkrecht bewegen und weder Führungsschienen noch Stützen benötigen. Dies macht den Einbau eines Hubliftes vergleichsweise günstig, insbesondere im Vergleich zu anderen Treppenlift-Varianten. Für kurvige Treppen ist dieser Lifttyp allerdings nicht geeignet.

Kosten eines Hublifts

Die Preise für Hublifte hängen primär von der Hubhöhe ab. Für Hublifte bis zu einer Höhe von 1,8 Metern beginnen die Preise bei etwa 5.000 Euro. Bei Hubhöhen über 1,8 Metern können die Kosten schnell auf 15.000 Euro oder mehr steigen. Hier ein Überblick über die durchschnittlichen Kosten für Hublifte:

Hublift bis 1,8m: Einsatzbereich Innen & Außen, Gesamtkosten zwischen 5.000 und 14.000 Euro.

Hublift ab 1,8m: Einsatzbereich Innen & Außen, Gesamtkosten ab 15.000 Euro.

Hersteller von Hubliften:

Unter den Herstellern von Hubliften finden sich bekannte Namen wie Lifta, Sanimed, Hiro, thyssenkrupp, Handicare, Garaventa Lift und Sani-trans.

Diese Informationen bieten eine Orientierungshilfe, um das passende Modell für Ihre individuellen Bedürfnisse und räumlichen Gegebenheiten zu finden.

Rollstuhllift - Treppenlifte für Senioren

Rollstuhllift

Rollstuhllifte, auch bekannt als Plattformlifte, sind essenzielle Hilfsmittel zur Verbesserung der Mobilität und Lebensqualität von Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit. Diese innovativen Lösungen bieten eine sichere und komfortable Möglichkeit, Höhenunterschiede in Wohnhäusern, öffentlichen Gebäuden und Unternehmen zu überwinden. Mit einem Rollstuhllift können Personen im Rollstuhl problemlos Etagen wechseln oder Zugang zu erhöhten Bereichen erhalten, ohne auf Hilfe angewiesen zu sein. Dies fördert nicht nur die Unabhängigkeit, sondern auch die Inklusion und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Rollstuhllifte sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich, von kompakten Innenraumlösungen bis hin zu wetterfesten Außenmodellen, und können individuell an die baulichen Gegebenheiten und Nutzerbedürfnisse angepasst werden. Sie sind ein Zeugnis moderner Technologie und Design, die Barrierefreiheit und Selbstständigkeit in den Vordergrund stellen.
[table id=16 /]

Stehlift oder Anlehnlift

Personen, die aufgrund von Gelenkproblemen oder Schmerzen beim Beugen der Gelenke auf einen Treppenlift angewiesen sind, finden in einem Stehlift oft die ideale Lösung. Statt eines Sitzes verfügt dieser Lift über eine kleine, rutschfeste Stehfläche. Für zusätzliche Sicherheit während der Fahrt sorgen ein Sicherheitsbügel oder alternativ Sicherheitsgurte sowie zwei Armlehnen. Auf unserer Seite bieten wir weitere Informationen zu verschiedenen Stehlift-Modellen, deren Kosten und möglichen Finanzierungshilfen für Steh- und Anlehnlifte.

Ein Stehlift ist nicht nur ein Stehlift: Es gibt sowohl klassische Stehlifte als auch sog. Anlehnlifte (auch „Sattelsitzlifte” genannt). Während der klassische Stehlift zu den Plattformliften gezählt wird, ist der Anlehnlift eine Mischform zwischen Stehlift und Sitzlift. Dieser bietet eine rudimentäre Sitzfläche, an der sich Betroffene ähnlich wie an einem Barhocker anlehnen können. Der Vorteil hierbei ist, dass die Beine nicht vollständig durchgestreckt oder stark angewinkelt werden müssen.

Was kostet ein Stehlift?

Eine allgemeingültige Aussage über die Kosten eines Stehlifts ist aufgrund der variierenden baulichen Gegebenheiten nicht möglich. Besonders bei kurvigen Treppen, wie U- oder L-Formen, oder über mehrere Etagen, müssen die Führungsschienen in der Regel maßgefertigt werden, was die Kosten erhöht. Stehlifte für gerade Treppen sind in der Regel kostengünstiger.

Zu den bekannten Herstellern von Stehliften gehören Lifta, Sanimed, Hiro, Thyssenkrupp, handicare, Garaventa und sani-trans.

Für detaillierte Informationen zu den verschiedenen Modellen, deren Preisen und möglichen Finanzierungshilfen können Sie sich auf unserer Seite umfassend informieren.

Durchschnittliche Stehlift-Preise:

[table id=17 /]

Kauf

Wird der Kauf von einem Treppenlift gefördert?

Pflegebedürftige Menschen, erhalten beim Kauf von einem Treppenlift die selben Zuschüsse wie zum Beispiel für einen Badumbau. Die Förderung in Höhe von 4.000 Euro wird unabhängig des Treppenlift Herstellers und unabhängig vom Treppenlift System als Zuschuss bezahlt.

Den richtigen Anbieter finden: Treppenlift-Anbieter und Hersteller 

Kosten für einen Treppenlift

ThyssenKrupp Encasa: Bietet individuell angepasste Lösungen, die Preise für einen Treppenlift liegen bei ca. 3.000 bis 15.000 Euro.

Stannah: Bekannt für qualitativ hochwertige Lifte, Preisspanne liegt zwischen 2.500 und 12.000 Euro.

Hiro Lift: Spezialisiert auf Treppen mit Bögen, Preise variieren stark je nach Komplexität der Treppe, oft im Bereich von 5.000 bis über 10.000 Euro.

Acorn Treppenlifte: Eher im unteren bis mittleren Preissegment, ab ca. 2.500 Euro.

Warum ist ein Treppenlift so teuer?

Ein Treppenlift kostet zwischen 2.500 Euro und 6.000 Euro für eine einfache gerade Treppe im Innenbereich über eine Etage. Bei einer kurvigen Treppe liegen die Treppenlift-Preise zwischen 5.900 Euro und 12.000 Euro. Für den Außenbereich kommen noch einmal zwischen 1.000 Euro und 2.000 Euro zu den Treppenlift Kosten hinzu.

Was kostet ein Treppenlift?

Die Kosten für einen Treppenlift variieren stark und hängen von verschiedenen Faktoren ab. Hier sind einige Aspekte, die den Preis beeinflussen:

1. Treppenliftartens:

Sitzlifte für gerade Treppen sind in der Regel günstiger und können ab ca. 2.500 bis 5.000 Euro erhältlich sein.

Lifte für kurvige oder gewendelte Treppen sind komplexer und daher teurer, mit Preisen ab etwa 6.000 bis über 10.000 Euro.

2. Treppenlift neu oder gebraucht:

Ein gebrauchter Treppenlift ist oft günstiger, aber der Aufwand für Anpassung und Installation müssen berücksichtigt werden.

Neue Modelle bieten die neuesten Sicherheitsmerkmale und Garantien, sind aber teurer.

3. Hersteller und Modell:

Treppenlift Hersteller und bieten eine breite Palette unterschiedlicher Preispunkte und Ausstattungen – je nach Bedarf der Menschen.

4. Installation und Anpassungen:

Die Installationskosten variieren bei den Anbietern und unterscheiden sich je nach Komplexität der Treppe und notwendigen Anpassungen am Wohnraum.

Zusätzliche Funktionen wie klappbare Sitze oder automatische Drehsitze erhöhen den Preis.

5. Wartung und Service:

Regelmäßige Wartung und eventuelle Reparaturen sollten in die langfristigen Treppenlift Unterhaltungsosten einbezogen werden.

6. Zuschüsse und Förderungen:

In einigen Fällen können Zuschüsse von der Pflegekasse oder anderen Institutionen die Anschaffungskosten als Hilfsmittel reduzieren.

Fazit

Im Durchschnitt sollten Sie für einen neuen, qualitativ hochwertigen Treppenlift je nach Ausstattung und Anforderungen mit Preisen zwischen 2.500 und über 10.000 Euro rechnen. Es lohnt sich, mehrere Angebote von Treppenliften einzuholen und zu prüfen, ob Fördermittel oder Zuschüsse verfügbar sind, um die finanzielle Belastung zu verringern. So verschaffen Sie sich einen Überblick für den richtigen Lift für Ihr Zuhause.

[table id=18 /]

Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Treppenlifte gehören nicht zum Katalog der Hilfsmittel, die von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Jedoch gibt es für Pflegebedürftige mit einem anerkannten Pflegegrad 1 bis 5 die Möglichkeit, einen Zuschuss von der Pflegekasse zu erhalten. Dieser Zuschuss dient der barrierefreien und altersgerechten Gestaltung des Wohnraums. Die meisten Anbieter und Treppenlifthersteller bieten weitgehende Unterstützung oder wenigstens wichtige Tipps beim stellen der Anträge für Menschen mit Pflegegrad.

Zuschuss der Pflegekasse für Treppenlifte:

Höhe des Zuschusses: Pflegebedürftige mit einem anerkannten Pflegegrad können einen einmaligen Zuschuss von bis zu 4.000 Euro für den Einbau von einem Treppenlift erhalten.

Zweck: Der Zuschuss soll dazu beitragen, den Wohnraum an die Bedürfnisse der pflegebedürftigen Person anzupassen und Barrieren zu reduzieren.

Antragsstellung: Der Antrag auf diesen Zuschuss muss vor Beginn der Maßnahme bei der zuständigen Pflegekasse gestellt werden. Es ist empfehlenswert, vorab eine Beratung durch die Pflegekasse in Anspruch zu nehmen.

Kombinierbarkeit: Der Zuschuss kann auch mit anderen Leistungen, wie zum Beispiel Pflegegeld oder Sachleistungen, kombiniert werden.

Weitere Voraussetzungen: Neben dem anerkannten Pflegegrad muss der geplante Umbau auch konkret dazu beitragen, die häusliche Pflege zu erleichtern oder die selbstständige Lebensführung der pflegebedürftigen Person zu verbessern.

Wichtig zu wissen:

Individuelle Prüfung: Jeder Antrag wird von der Pflegekasse individuell geprüft. Dabei wird unter anderem die Notwendigkeit und Angemessenheit der Maßnahme berücksichtigt.

Kostenvoranschläge einreichen: Es ist sinnvoll, der Pflegekasse Kostenvoranschläge vorzulegen, um die Höhe der benötigten Unterstützung zu untermauern.

Nachträgliche Beantragung: Eine rückwirkende Kostenübernahme ist in der Regel nicht möglich, deshalb sollte der Antrag rechtzeitig gestellt werden.

Zusammenfassend bietet die Pflegekasse also einen wichtigen finanziellen Zuschuss für den Einbau eines Treppenlifts, und damit die Möglichkeit die Wohnsituation von Pflegebedürftigen zu verbessern. Die genauen Richtlinien und Voraussetzungen sollten jedoch immer vor der Entscheidung für ein Modell mit der zuständigen Pflegekasse geklärt werden.

Wichtige Aspekte beim Kauf und Anbieter Checkliste

1. Anpassung an die Treppe:

Die Art der Treppe (gerade oder kurvig) bestimmt das Modell des Treppenlifts. Natürlich muss das Treppenhaus den Treppenliftanbietern zur Erstellung der Angebote beschrieben werden. Die Artikel unterscheiden sich auch nach Innen und Außenbereich

2. Sicherheitsmerkmale:

Sicherheitsgurte, Sensoren, die Hindernisse erkennen, Notabschaltung und eine Batteriereserve bei Stromausfall sind wichtige Sicherheitsfeatures.

3. Komfort:

Gepolsterte Sitze, verstellbare Sitzhöhe und Armlehnen bieten zusätzlichen Komfort.

4. Bedienung:

Einfache Handhabung der Steuerung ist essentiell, besonders für Nutzer mit eingeschränkter Handbeweglichkeit.

5. Service und Wartung:

Klären Sie, welche Serviceleistungen im Preis enthalten sind und wie hoch der Preis für Wartung und Reparaturen sind.

6. Garantie und Kundendienst:

Achten Sie auf die Länge und Bedingungen der Garantie sowie die Verfügbarkeit von Kundendienst.

7. Ästhetik:

Das Design sollte zur Einrichtung des Hauses passen und nicht zu aufdringlich sein.

8. Zuschüsse und Fördermittel:

Prüfen Sie, ob Sie Anspruch auf finanzielle Fördermöglichkeiten oder Unterstützung bei der Anschaffung eines Treppenlifts durch die Pflegekasse oder andere Institutionen haben. In der Regel steht Pflegebedürftigen Personen ein Zuschuss von der Pflegekasse in Höhe von 4.000 Euro zu.

9. Beratung und Angebotseinholung:

– Holen Sie mehrere Angebote ein und lassen Sie sich von Fachleuten beraten. Vergleichen Sie die Angebote nicht nur hinsichtlich des Preises, sondern auch bezüglich der Qualität und des Services.

10. Testfahrten und Referenzen:

– Probieren Sie verschiedene Modelle aus, wenn möglich. Fragen Sie nach Referenzen oder Kundenbewertungen.

Sicherheit

Was macht einen Treppenlift sicher?

Die Sicherheit eines Treppenlifts für Senioren ist von entscheidender Bedeutung. Verschiedene Merkmale und Funktionen tragen dazu bei, die Sicherheit für die Nutzer zu maximieren:

1. Sicherheitsgurte:

– Ähnlich wie im Auto sollten Treppenlifte mit Sicherheitsgurten ausgestattet sein, um den Nutzer während der Fahrt zu sichern.

2. Not-Stopp-Schalter:

– Ein leicht zugänglicher Not-Stopp-Schalter ermöglicht es dem Nutzer, den Lift sofort anzuhalten, falls etwas Unvorhergesehenes passiert.

3. Sensoren zur Hinderniserkennung:

– Moderne Treppenlifte verfügen über Sensoren, die Hindernisse auf der Treppe erkennen und den Lift automatisch stoppen, um Kollisionen zu vermeiden.

4. Stabile und ergonomische Bauweise:

– Ein robuster und ergonomisch gestalteter Sitz gewährleistet Stabilität und Komfort während der Nutzung.

5. Batteriebetrieb bei Stromausfall:

– Um sicherzustellen, dass der Lift auch bei einem Stromausfall funktioniert, sind viele Modelle mit einer Batterie ausgestattet, die automatisch einspringt.

6. Bedienelemente:

– Einfach zu bedienende Schalter oder Fernbedienungen sind wichtig, damit auch Senioren mit eingeschränkter Feinmotorik oder Sehschwäche den Lift problemlos nutzen können.

7. Automatische Absenk- und Hebefunktionen:

– Bei bestimmten Modellen kann der Sitz automatisch abgesenkt oder angehoben werden, um das Ein- und Aussteigen zu erleichtern.

8. Klappbare Sitze und Fußstützen:

– Um Stolperfallen zu vermeiden und den Weg für andere Treppennutzer frei zu halten, sollten Sitze und Fußstützen klappbar sein.

9. Regelmäßige Wartung und Inspektion:

– Regelmäßige Wartung durch Fachpersonal ist entscheidend, um die Sicherheit und Zuverlässigkeit des Treppenlifts zu gewährleisten.

10. Qualitätsstandards und Zertifizierungen:

– Achten Sie darauf, dass der Treppenlift gängigen Sicherheitsstandards entspricht und idealerweise zertifiziert ist.

Diese Sicherheitsmerkmale sind wichtig, um das Risiko von Unfällen zu minimieren und den Menschen, die Treppenaufzüge nutzen ein sicheres und selbstständiges Bewegen in ihrem Zuhause zu ermöglichen.

Fazit

Die Anschaffung eines Treppenlifts ist eine langfristige Investition, die die Lebensqualität im eigenen Zuhause erheblich steigern kann. Es ist wichtig, dass der Lift nicht nur technisch zur Treppe passt, sondern auch die individuellen Bedürfnisse des Nutzers erfüllt. Eine sorgfältige Recherche und Beratung durch Fachleute sind dabei unerlässlich, um die beste Entscheidung zu treffen.

Übrigens: Kein Risiko: Auch bei Treppenliften gilt das 14-tägige Widerrufsrecht

Wenn Sie außerhalb von Geschäftsräumen einen Treppenlift bestellt haben, können Sie binnen 14 Tagen vom Kauf zurückzutreten. Das Widerrufsrecht gilt auch für einen individuell angepassten Treppenlift und nach der Montage. Weitere Informationen und einen Musterbrief finden Sie zum Beispiel bei der Verbraucherzentrale.

Gebrauchte Treppenlifte – eine Alternative für Ihren Haushalt?

Gebrauchte Treppenlifte sind oft kostengünstige Möglichkeiten diese wichtigen Mobilitätshilfen zu kaufen. Verkäufer können auf dem privaten Markt, beispielsweise über eBay oder Kleinanzeigenportale, gefunden werden. Der offensichtliche Vorteil eines Privatkaufs liegt in der Kostenersparnis, da die Preise teilweise unter 1.000 Euro liegen können. Allerdings bringt der Privatkauf einige Nachteile mit sich, die bedacht werden sollten.

Vorteile des Kaufs bei einem Fachhändler:

Fachgerechte Demontage: Der Lift wird professionell vom Verkäufer abgebaut.

Kontrolle der Verschleißteile: Sitzpolster und Schalter sind überprüft und bei Bedarf vom Anbieter ausgetauscht.

Geprüfte Sicherheit: Sicherheitssensoren und Sicherheitsgurte sind auf ihre Funktionsfähigkeit geprüft. Einen Treppenlift, der nicht anhält wenn er soll, möchte schließlich niemand haben.

Inklusive Montage: Die erneute Installation des Treppenlifts ist oft im Kaufpreis auch von gebrauchten Treppenlift Anbietern enthalten.

Wartungsvertrag: Service ist besonderes wichtig. Ein Wartungsvertrag für regelmäßige Überprüfungen und Instandhaltungen ist auch bei den bekannt Marken zu empfehlen.

Möglichkeit des Austauschs: Bei Unzufriedenheit oder Problemen ist ein Austausch vom Treppenlift möglich.

Rückkauf-Option: Einige Fachhändler bieten die Möglichkeit, den Lift zurückzukaufen, wenn der bedarf entfällt. Sie führen den Treppenlift dann dem Markt für gebrauchte Treppenlifte zu.

Einfachere Beantragung vom Zuschuss der Pflegekasse: Beim Kauf über einen Fachhändler ist die Beantragung von Zuschüssen der Pflegeversicherung oft unkomplizierter und damit die Finanzierung einfacher.

Kostentransparenz: Preise beginnen in der Regel ab etwa 3.000 Euro – können direkt von Privatpersonen sogar noch darunter liegen.

Nachteile des beim Treppenlift Kauf von privaten Personen:

Keine fachgerechte Demontage und Montage durch Anbieter: Sie sind für den Abbau, Transport und die Installation des Lifts verantwortlich. das ist ohne Vorkenntnisse nur eingeschränkt zu empfehlen.

Unklarer Zustand: Der Zustand und die Funktionsfähigkeit des Lifts sind nicht fachgerecht geprüft.

Keine Garantie- und Gewährleistungsansprüche: Bei Privatkäufen besteht in der Regel kein Anspruch auf Garantie oder Gewährleistung. Beim Kauf von den Herstellern oder im Fachhandel dagegen schon

Zusätzlicher Aufwand und Unterhaltskosten: Möglicherweise entstehen zusätzliche Kosten für Wartung und Reparaturen. Ist der Treppenlift innen montiert muss er schonend aus dem Treppenhaus ausgebaut werden.

Fazit:

Obwohl der Privatkauf eines gebrauchten Treppenlifts finanziell attraktiv erscheinen mag, birgt er Risiken und zusätzlichen Aufwand. Der Kauf bei einem Fachhändler bietet hingegen Sicherheit, Professionalität und oft umfassenden Service. Dies kann langfristig sowohl bequemer als auch wirtschaftlicher sein.

Gebrauchte Treppenlifte Preise vergleichen

Die Hersteller und Treppenlift Anbieter werben damit, dass die Preise für einen gebrauchten Treppenlift deutlich kleiner sind, im Vergleich zu einem neuen Treppenlift. Das trifft allerdings in der Regel nur auf den eigentlichen Sitz inkl. Motor zu.

Die Schienen sind bei einem Treppenlift oft der teuerste Artikel für einen Treppenlift und diese müssen in der Regel und besonders wenn kurvige Treppen im Treppenhaus sind extra angefertigt werden. Eine mögliche Ausnahme: Gerade Treppen bis zu 5 Metern. Weitere Kostenfaktoren den Einbau eines Treppenlifts: Umbaumaßnahmen und Montagekosten.

Pauschal lassen sich also keine konkreten Preise nennen. Mittlerweile können aber auch die Preise für gebrauchte Treppenlifte kostenlos und unverbindlich verglichen werden.

Angebote für gebrauchte Treppenlifte überprüfen

Nachdem Sie die Angebote aller Vergleichsplattformen unverbindlich erhalten haben, gilt es diese ausgiebig zu prüfen und die Kosten für den Kauf eines Treppenlifts zu vergleichen.

Checkliste für gebrauchte Treppenlifte für Menschen:

  • 12 Monate Gewährleistung.

  • Ausführliche Vor-Ort-Beratung inkl. Probefahrt.

  • Preise inkl. Montage.

  • Betriebsstunden des Lifts.

  • TÜV-CE-Zertifizierung.

  • Angemessener Kundenservice.

  • Zuschuss- und Fördermöglichkeiten.

  • Marktübliche Preise, siehe Tabelle.

[table id=19 /]

Welcher Treppenlift ist der richtige für mich?

Treppen können zu einem unüberwindbaren Hindernis für Menschen werden. Wenn das Treppensteigen immer schwieriger wird oder vielleicht schon gar nicht mehr möglich ist, kann ein Treppenlift innerhalb der eigenen vier Wände für Barrierefreiheit sorgen. Viele Betroffene fragen sich jedoch: „Welches Modell oder welche Ausführung ist die richtige für mich?“ Hier bieten wir Aufklärung und schaffen Überblick.

Sitz- und Stehlifte bei geringen Bewegungseinschränkungen

Personen, die sich noch schmerzfrei hinsetzen und aus eigener Kraft wieder aufstehen können, sollten sich für einen Sitzlift entscheiden. Dieser ist relativ kostengünstig und der Einbau ist fast immer möglich. Für diejenigen, die Probleme beim Beugen oder Strecken der Beine haben, könnte ein Anlehnlift, der einer Barhocker-Position ähnelt, eine gute Alternative sein. Er ermöglicht es, gelenkschonend zu stehen, während man transportiert wird.

Plattform- und Hublifte für Rollstuhlfahrer

Für Menschen, die dauerhaft auf Gehhilfen oder einen Rollstuhl angewiesen sind, bieten sich Plattformlifte an. Diese ermöglichen es, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich barrierefrei zwischen den Etagen zu wechseln. Hublifte, auch als „Rollstuhl-Hebebühnen“ bekannt, sind eine vertikale Variante des Plattformlifts und eignen sich besonders für geringe Höhenunterschiede. Sie sind weniger platz- und kostenintensiv.

Montage-Möglichkeiten der verschiedenen Modelle

Steh- und Sitzlifte benötigen verhältnismäßig wenig Platz. Plattformlifte erfordern mehr Raum, da die Plattform groß genug sein muss, um einen Rollstuhl aufzunehmen. Die Größen variieren zwischen 68 x 75 cm und 80 x 100 cm.

Die Machbarkeit der Treppenlift-Installation kann auch durch die Mindestlaufbreite der Treppe begrenzt sein. In Mehrfamilienhäusern mit bis zu zwei Wohneinheiten wird eine Mindestlaufbreite von 70 cm benötigt, um im Notfall die Treppe als Fluchtweg nutzen zu können. Bei mehr als zwei Wohneinheiten können sogar 80 cm oder je nach Treppenlift-Modell 100 cm erforderlich sein. Ist der Einbau an einer zusätzlichen, nicht notwendigen Treppe möglich, reichen in der Regel 50 cm Mindestlaufbreite aus.

Es ist wichtig, vor der Entscheidung für ein bestimmtes Modell die individuellen Gegebenheiten und Bedürfnisse genau zu prüfen, um die optimale Lösung für eine barrierefreie Mobilität im eigenen Zuhause zu finden.

Finanzierungsmöglichkeiten für Treppenlifte

Nachdem Sie das für Sie passende Treppenlift-Modell ausgewählt haben, ist es ratsam, sich mit den verschiedenen Zuschuss- und Finanzierungsoptionen auseinanderzusetzen. Ab einem Pflegegrad 1 beteiligt sich die Pflegekasse mit bis zu 4.000 Euro pro Person bzw. maximal 16.000 Euro pro Haushalt an Maßnahmen zur Verbesserung des Wohnumfeldes. Zudem kann der Eigenanteil unter bestimmten Voraussetzungen steuerlich abgesetzt werden, falls eine medizinische Notwendigkeit besteht. Überlegen Sie außerdem, ob der Kauf eines gebrauchten Treppenlifts für Sie in Frage kommt. Bei einer vorübergehenden Einschränkung der Mobilität könnte auch eine Miete des Treppenlifts eine sinnvolle Alternative sein.

Kostenzuschuss durch Krankenkassen

Beim Kauf eines Treppenlifts besteht häufig die Möglichkeit, einen Pflegekostenzuschuss zu erhalten. Dieser Zuschuss wird von der Pflegeversicherung bereitgestellt, allerdings erfolgt die Antragstellung zunächst über die Krankenkasse, die auch die erforderlichen Unterlagen zur Verfügung stellt. Eine wesentliche Voraussetzung für die Förderung durch die Pflegeversicherung ist das Vorliegen eines anerkannten Pflegegrades nach dem Pflegestärkungsgesetz 2. Liegt ein solcher Pflegegrad vor, kann für den Kauf eines Treppenlifts ein Pflegekostenzuschuss von bis zu 4.000 Euro pro Person beantragt werden

KFW Zuschuss Altersgerecht Umbauen

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet mit ihrem Programm „Altersgerecht Umbauen – Investitionszuschuss (455)“ eine Zuschussmöglichkeit für Maßnahmen zur Barrierefreiheit, einschließlich des Einbaus eines Treppenlifts. Dieser KfW-Zuschuss steht sowohl privaten Immobilieneigentümern als auch Mietern zur Verfügung, die Barrieren in ihrem häuslichen Umfeld reduzieren möchten. Der Antrag für den Treppenlift-Zuschuss muss direkt bei der KfW gestellt werden. Es können bis zu 10 Prozent der förderfähigen Investitionskosten, maximal jedoch 5.000 Euro pro Wohneinheit, übernommen werden.

Wichtig zu beachten ist, dass dieser Zuschuss nur verfügbar ist, solange entsprechende staatliche Fördermittel vorhanden sind. Aktuelle Informationen zum Fördertopf können Sie bei der KfW oder Ihrem Treppenlift-Anbieter einholen.

Regionale Förderungen

Die zunehmende Bedeutung der Barrierefreiheit führt dazu, dass auch regionale Förderinstitute zinsgünstige Darlehen für Maßnahmen wie den Kauf eines Treppenlifts, anbieten. Diese Förderprogramme sind eng mit dem altersgerechten und barrierefreien Umbau von Wohnraum verbunden. Sie haben die Möglichkeit, bei verschiedenen Landesbanken eine Kostenübernahme für den Kauf eines Treppenlifts zu beantragen.

Immobilieneigentümer als auch Mieter sind grundsätzlich berechtigt Anträge zu stellen. Anträge auf den Zuschuss können bei der jeweiligen Landesbank oder der zuständigen Förderstelle gestellt werden. Es empfiehlt sich, sich vor dem Kauf eines Treppenlifts auch über regionale Fördermöglichkeiten zu informieren. In der Regel erhalten Sie weitere Informationen zu diesen Förderungen auch bei Ihrem Treppenlift-Anbieter.

Steuerliche Abzugsfähigkeit

Die Kosten für die Anschaffung eines Treppenlifts können sind grundsätzlich steuerlich abzugsfähig. Aufwendungen für einen Lift gelten als „außergewöhnliche Belastungen“. Allerdings sind Steuerfragen meist an Voraussetzungen gebunden und individuell zu prüfen. Wir raten deshalb, sich vorab über die Möglichkeiten der steuerlichen Absetzbarkeit von Treppenliften zu informieren.

Treppenliftanbieter

Schon vor dem Kauf eines Treppenlifts besteht bei den meisten Anbietern die Möglichkeit, sich für ein Finanzierungsmodell zu entscheiden. Oft Sie auch zwischen Ratenzahlung und Miete wählen, wobei beide Optionen sowohl für neue als auch für gebrauchte Treppenlifte verfügbar sind.

Interessant zu wissen ist, dass nicht nur beim Kauf, sondern auch bei gemieteten Treppenliften verschiedene der oben genannten Fördermöglichkeiten in Anspruch genommen werden können.

- Unsere kostenloser Service für sie -

Unterstützung für Sie und Ihre Angehörigen bei Hilfsbedarf

Um ihre Anfrage seriös bearbeiten zu können, bitten wir Sie die folgenden Angaben korrekt auszufüllen. Wir sichern Ihnen den vertrauensvollen Umgang mit Ihren Daten zu. 

Vielen Dank für Ihr Vertrauen 🧡

Joachim Farkas
Joachim Farkas

Redakteur bei senioren-checker.de

Artikel teilen!
[erechtshare]
Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Pflege Bahr - senioren-checker.de

Unterstützung für Sie und Ihre Angehörigen bei Hilfsbedarf

Um ihre Anfrage seriös bearbeiten zu können, bitten wir Sie die folgenden Angaben korrekt auszufüllen. Wir sichern Ihnen den vertrauensvollen Umgang mit Ihren Daten zu.

Pflege Bahr - senioren-checker.de

Unterstützung für Sie und Ihre Angehörigen bei Hilfsbedarf

Um ihre Anfrage seriös bearbeiten zu können, bitten wir Sie die folgenden Angaben korrekt auszufüllen. Wir sichern Ihnen den vertrauensvollen Umgang mit Ihren Daten zu.

- Unsere kostenloser Service für sie -

Unterstützung für Sie und Ihre Angehörigen bei Hilfsbedarf

Vielen Dank für Ihr Vertrauen 💙